Die Lage scheint sich wieder zuzuspitzen…

Der bundesweite Inzidenzwert ist zum Beginn dieser Woche auf über 82 gestiegen. Die Zahl der täglichen Infektionen im Wochenvergleich nimmt weiter zu. Der Chef des Robert-Koch-Instituts (RKI) Lothar Wiehler erwartet „(f)ür die Woche nach Ostern… eine bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz von über 300 Fällen auf 100.000 Einwohner.“ (Westdeutsche Allgemeine Zeitung [WAZ] 15.03.2021 Die dritte Welle ist auf dem Vormarsch.

Parallel dazu wird weiter auf die Anfang März beschlossenen Lockerungen gesetzt. "Auch Herne, mit einem Wert von 171,9 Neuinfektions-Spitzenreiter in NRW, teilte nach Beratungen des Krisenstabs mit, es werde zunächst keine weiteren Einschränkungen des öffentlichen Lebens geben. Die Stadt führt die gestiegenen Fallzahlen im Wesentlichen auf Ausbrüche in der Behindertenhilfe zurück und nennt das Infektionsgeschehen `abgrenzbar´." (WAZ 16.3.2021) Seit gestern (15.3.) gehen alle Schülerinnen und Schüler – wenn auch im Wechselunterricht – wieder in die Schule. Aber auch in den Schulen und den Kitas scheinen die Infektionen – verlässliche bundes- oder landesweite Zahlen hierzu gibt es leider nicht – deutlich zuzunehmen. Der Bochumer Stadtsprecher Peter van Dyk in der WAZ: “Aktuell gibt es Corona-Fälle in 38 Schulen und Kitas“. (15.03.2021, Lokales Bochum). In Bochum gibt es 265 Kitas und ca. 110 Schulen. Das heißt etwas mehr als zehn Prozent sind von Coronainfektionen betroffen.

Sicherheitskonzept eingeschränkt
Gleichzeitig können aktuell zwei wesentliche Bausteine des Sicherheitskonzeptes noch nicht bzw. nicht mehr umgesetzt werden. Zum ersten die Fraktionsvorsitzende der Grünen im NRW-Landtag Josefine Paul: „`Einmal mehr zeigt sich, dass Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) ohne Plan und ohne Voraussetzungen zu schaffen, Schulöffnungen verantwortungslos vorantreibt´… Schnelltests stünden noch nicht zur Verfügung. Erst am Freitag habe die Landesregierung die Freigabe der Gelder dazu beantragt“. (Ebd., Seite 2) "Der Konflikt um den Schulstart hatte sich zugespitzt,nachdem der Kreis Düren und weitere Kommunen, in denen die Infektionszahlen hoch sind, nicht mitmachen wollten, aber von der Landesregierung gezwungen wurden, Präsenzunterricht anzuzbieten." (Ebd., 16.03.2021) Die Landesregierung plant "ab dieser Woche kurzfristig 1,8 Millionen Corona-Selbsttests zur Verfügung zu stellen." (Ebd.) Hier scheint, um es mal vorsichtig auszudrücken, das zuständige Ministerium nicht sehr planvoll (siehe oben: Freigabe der Gelder) vorgegangen zu sein.

Die Verantwortlichen sind gefordert!
Dazu kommt, dass seit gestern - aufgrund offensichtlicher Nebenwirkungen: Thrombosen in den Hirnvenen - die Anwendung des Impfstoffs Astrazeneca ausgesetzt wird. "Die Landesregierung erwartete im ersten und zweiten Quartal rund 4,3 Millionen Impfdosen von Astrazeneca." (Ebd., Seite 1) Im Unterschied zur nicht sehr gelungenen Terminveragbe für die über 80-Jährigen kann man dies nicht der Landesregierung anlasten. Auch wenn schon ein (kleinerer) Teil von Lehr- und Fachkräften in der letzten Woche geimpft wurde, nehmen damit die Infektionsrisiken in Kitas und Schulen noch einmal deutlich zu. Insofern ist der von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet angekündigte „Paradigmenwechsel“ (Blog 07.03.2021) mehr als gefährdet und die Verantwortlichen sollten das nicht aussitzen. Sie müssen sich entscheiden, Lockerungen noch mal deutlich zurückzunehmen ODER sich dazu zu bekennen, mit Blick auf die Bedürfnisse eines großen Teils der Bevölkerung, die Interessen des Handels und die Situation von Kindern sowie Schulerinnen und Schülern, ene dritte Welle in Kauf zu nehmen.


Themen: Berichte aus der Praxis, Neues aus der Kita-Szene

Kontakt

Michael Schrader

pragma GmbH

Schwerinstr. 44
44805 Bochum

Tel. 0234/8909083
Fax 0234/8909085

E-Mail: info@pragma-pim.de

Aktuelles

„In zwei Wochen müssen wir wieder arbeiten, bis dahin muss unser Kind eingewöhnt sein.“ Eingewöhnung: Einflussfaktoren und qualitative Ziele und Bewertbarkeit

Gastbeitrag Michael Melis

Jährlich im August werden neue Kinder in Kindertagesstätten aufgenommen. Jedes Kind hat, bevor es in die Kindertagesstätte...

Ein Tag im Wald - wir planen ein Abenteuer (Teil 2)

Gastbeitrag Alexandra Knoch

Wie im letzten Blogbeitrag berichtet, planen wir mit unserer Gruppe Drei- bis Sechsjähriger aus der Kita am Wald e.V....

Ein Tag im Wald - eine spannende Idee (Teil 1)

Gastbeitrag Alexandra Knoch

Die Kita am Wald e.V. liegt -der Name sagt es bereits- an einem Waldstück inmitten Castrop-Rauxels im Ruhrgebiet. Der...

Anmeldung

Geben Sie Benutzername und Passwort ein um sich an anzumelden:
Login

Passwort vergessen?